Montag, 4. April 2011

Haus des Rundfunks




Fotos: Haus des Rundfunks © Harri Brill 2011
Nach den sperrigen Drahteseln der Velo-Messe letztens hungrig das Haus des Rundfunks aufgesucht, direkt gegenüber vom Messegelände am Kaiserdamm. Erbaut 1929-30, Architekt: Hans Poelzig.
Den Paternoster dürfen leider nur noch Angestellte benutzen. Trotzdem lohnt ein Besuch des Hauses. Das Essen in der Kantine ist Kantinenessen, aber zu ihr gehört eine großzügige Dachterasse mit gutem Ausblick auf Funkturm und Teufelsberg.

Kommentare:

KvK hat gesagt…

Ist das denn öffentlich zugänglich? (Sieht so aus, s.o.!)

H. hat gesagt…

Die Pförtner sind wie üblich harte Hunde, aber rein lassen sie Fremde, solange die Kantine offen hat. Also ziemlich genau tagsüber und sogar sonnabends.

Angie hat gesagt…

sah im ersten Augenblick aus wie ein Treppenhaus im Knast...
Da gibt es echt noch den Paternoster!?
Den hatten wir damals auch in der LVA am Kaiserdamm!
Schöne Erinnerung...

H. hat gesagt…

Neu eingefügte Bilder: Paternoster und Eingangshalle.

Angie hat gesagt…

Ja, der gute alte Paternoster!
Ich find, den sollte man erhalten!

Diese Bronzefigur in der Eingangshalle interessiert mich auch, weißt Du mehr darüber?

H. hat gesagt…

Die Figur ist von Georg Kolbe und heißt "Große Nacht". Schätzungsweise ähnliches Entstehungsjahr wie das Gebäude.

 
Clicky Web Analytics