Sonntag, 5. September 2010

Save the Nauga!


Beim Kauf eines Gürtels hatte ich vor ein paar Jahren das Gefühl, dass sich einige Exemplare nicht wie echtes Leder anfühlten, aber auch nicht wie Kunststoff. Gibt es einen Werkstoff, in dem Lederpartikel mit Kunststoff gemischt werden?

Man kennt das Prinip von den holzhaltigen Baustoffen für Möbel und Innenausbau:
- OSB = oriented strand board, aus groben, ausgerichteten Spänen
- Spanplatte, aus kleineren Spänen
- MDF = mitteldichter Faserstoff, aus kleinsten Holzfasern
alle jeweils mit Kunstharz-Leim zu Platten gepresst.

Der Begriff "Composite Leather" (steht unter "NFL") auf dem Football im Bild könnte ein solches Material beschreiben. Ich fand aber bisher keine Hinweise auf Anteile echten Leders und vermutete eine vornehme Umschreibung wie "Kunstleder" hinter dem Namen.
Gerade eben entdeckte ich bei Amazon in einer Kurzbeschreibung für Basketbälle aus "Composite Leather" den Hinweis "mit hohem Lederanteil" (Spalding Basketbälle BBL TF 1000 ZK Pro).

Auf der englischsprachigen Seite von Wikipedia habe ich nach "Composite Leather" gesucht. Der erste Treffer war "Naugahyde" und ist reinste Kunstlederpoesie:
Die Firma Uniroyal hat in den 30ern ein Material entwickelt, das bald seinen Siegeszug als Möbelbezugsstoff antreten sollte. Die Firma warb dafür mit einer Story von einem erfundenen Tier, aus dessen Haut der Stoff sein sollte, und schuf damit einen Mythos.
Die Monkees, Al Stewart und Warren Zevon haben die Haut besungen, die das Fabeltier angeblich abwerfen kann, ohne dafür ins Gras beißen zu müssen.
Der Komiker Allan Sherman wollte davon nichts wissen, als er beim Setzen auf seinen kunstlederbezogenen Stuhl um das Nauga weinte.
Lest es selbst hier.

Kommentare:

Meta-Globalist hat gesagt…

@ Uniroyal:
macht Werbung, macht!
denn,
Werbung macht Macht!

H. hat gesagt…

In einem Glückskeks steckte vor einer Woche die Botschaft an mich: Someone is like a book with seven seals to you.
Heute relativ normale 25 Besuche auf meinem Blog aus Deutschland, Schweiz, Portugal, Frankreich. Dennoch seltsam ruhig.
@Kai: Bei Dir auch, oder?

H. hat gesagt…

Da meldet sich ja schon ein Meta-Globalist. Hallo, und Hurra.
Nur zur Klarstellung: Die PVC-Puppen-Naugas sind absolute Umweltverschmutzung, alleine schon ästhetisch, und die Homepage von Naugahyde ist nicht besser. Ich glaube, das seht Ihr selbst.

Anngie hat gesagt…

Ironie, Sarkasmus,
eine Altenative zu Fluoxetin oder Thomapyrin manchmal...
wenn man kein Meta-Globaist sein will und keine Uniroyal-Firma verantworten...

Anonym hat gesagt…

save the rabbits at all!

Houdini hat gesagt…

especially the white ones, sweet and smart

Kai hat gesagt…

Der Football erinnert mich an einen Film, der am Sonntag Nachmittag im Öffentlich Rechtlichen lief: Waterboy – der Typ mit dem Wasserschaden. Bei dem ich mich sprichwörtlich "bepisst" habe. Ab heute ist auf dem Blog wieder was los. Sieben Tage war der Vater krank, jetzt postet er wieder, Gott-sei-Dank!

H. hat gesagt…

Apropos weiße Hasen: hier ein schöner Comic dazu.

 
Clicky Web Analytics