Dienstag, 24. Juli 2012

Hammerboden

Bodenbelag © Harri Brill 2012
Knappe 1000 Nägel. Nur machbar dank Elektrotacker mit Nagelfunktion. Der müsste hier auch mal verewigt werden.
So sah jedenfalls mein neuer Küchenfußboden aus, bevor Klarlack die dunkelgraue Beize auf den Kiefersperrholzplatten verdunkelte und die schöne Maserung geringfügig verschleierte. Ist aber immernoch eine Augenweide.

Kommentare:

Angie hat gesagt…

Dieser Fußboden gefällt mir!
gerade der Farbton...
finde auch Schiefer gut!
Aber,
wofür in diesem Zusammenhang die 1000 Nägel!?

H. hat gesagt…

"Knapp" müsste es heißen.
Die zweitbeste Anschaffung der letzten Zeit nach meinem Fußboden sind übrigens die schnurlosen Kopfhörer von Sennheiser. Insane!

H. hat gesagt…

Chat! Gerade parallel zu deinem Kommentar geschrieben.
Die Nägel? Na um die Platten auf den Dielen zu fixieren.

Angie hat gesagt…

Auf die Gefahr hin,
dass ich eine dilettantische Frage stelle...
wieso legt man die Platten nicht einfach so auf den Boden...(Schwerkraft...),
und warum sehe ich keine Nägel hier??

Angie hat gesagt…

Kopfhörer,
schnurlos,
Sennheiser!
...
Insane...!
Dieser exemplarischen Progression
kann ich nur zustimmen!:)

H. hat gesagt…

Frage wirklich dilettantisch, pardon. Schwerkraft allein genügt nicht, selbst wenn die Platten dicker als 4 mm wären. Nägel sind feine Nägel.
Jetzt muss ich gleich die Platte umdrehen, die Schallplatte. Vorher in die Küche, noch ein bleifreies Lammsbräu (auch schön) holen, alles mit dem dem Knistern der Nadel auf dem Vinyl im Ohr und ohne Strippe!

Angie hat gesagt…

Im Ohr Vinyl, ohne Schnur,
im Kühlschrank Bräu, ohne Blei,
die neue Bodengarnitur,
das richt´ge Werkzeug stets dabei,

so einfach kann´s im Alltag sein,
sich das Leben schön zu machen,
und sei der Anlass noch so klein,
man hat halt wieder Grund zu lachen:)

S. hat gesagt…

Gefällt mir der Boden - schön!

 
Clicky Web Analytics